DaVita Iserlohn

Kontakt

Hochstraße 54
58638 Iserlohn
Practice: +49 (0) 2371 149 111
Fax: 49 (0) 2371 149 312
Kontaktieren Sie uns: Dialyse, Dialysezentrum

Öffnungszeiten Praxis

Montag: 09:00 - 11:00 und 16:00 - 17:00
Dienstag: 09:00 - 11:00 und 16:00 - 17:00
Mittwoch: 09:00 - 11:00 und 16:00 - 17:00
Donnerstag: 09:00 - 11:00 und 16:00 - 17:00
Freitag: 09:00 - 11:00 und 16:00 - 17:00
Samstag: Geschlossen
Sonntag: Geschlossen

Und nach Vereinbarung

Öffnungszeiten Dialyse
Montag: 07:00 - 22:00
Dienstag: 07:00 - 17:00
Mittwoch: 07:00 - 22:00
Donnerstag: 07:00 - 17:00
Freitag: 07:00 - 22:00
Samstag: 07:00 - 17:00
Sonntag: Geschlossen


Sonderöffnungszeiten

Und nach Vereinbarung

Überblick

Das DaVita Zentrum für Nieren- und Hochdruckkrankheiten in Iserlohn (Nordrhein-Westfalen) liegt direkt am St. Elisabeth Hospital Iserlohn, mit dem die Dialysepraxis kooperiert, und verfügt über 27 modern ausgestattete Behandlungsplätze für Dialysepatienten. Ein erfahrenes Team versorgt dort ambulante und stationäre Dialysepatienten mit allen gängigen Verfahren der Nierenersatztherapie bei terminalem Nierenversagen. Das Zentrum bietet zudem umfassende Beratung an, um den Patienten eine hohe Lebensqualität zu ermöglichen. Beauftragter für Medizinproduktesicherheit: MedProdSich_Iserlohn@davita-dialyse.de

Unsere Ärzte

Dr. med. Johannes Bunia

Dr. med. Johannes Bunia

Facharzt für Innere Medizin, Nephrologie, Hypertensiologe DHL®

Martin Ernst

Martin Ernst

Facharzt für Innere Medizin, Hypertensiologe DHL®

Dipl.-Med. Semara Spiegelberg

Dipl.-Med. Semara Spiegelberg

Fachärztin für Innere Medizin, Nephrologie, Hypertensiologin DHL®

Dr. med. Helmut Kingreen

Dr. med. Helmut Kingreen

Facharzt für Innere Medizin, Nephrologie

  • Hämodialyse (sowohl Low-Flux als auch High-Flux)
  • Hämofiltration
  • Hämodiafiltration
  • Peritonealdialyse (CAPD, CCPD, »Homechoice«, APD)
  • Lipid-Apherese (LDL und /Lp(a)-Apherese) als Plasma oder Vollblut mit KANEKA und OctoNOVA
  • Sport während der Dialyse
  • Ernährungsberatung
  • Vorbereitung und Nachsorge der Nierentransplantation